Mag. Markus Peböck

Wofür ich stehe:

Innovation

Innovation bedeutet für mich, laufend neue Ideen zu entwickeln. Durch das Neue kann das Alte überdacht und weiterentwickelt werden.

Netzwerke

Netzwerke bedeuten für mich Verbindungen von Menschen. Durch den Aufbau und die Pflege von Kontakten und Beziehungen können Menschen zusammen kommen und gemeinsam Neues erarbeiten.

Struktur

Struktur bedeutet für mich Halt. Durch das Halten des Rahmens kann der Überblick gewahrt und innerhalb des Rahmens Großes entwickelt werden.

Konsequenz

Konsequenz bedeutet für mich, die Ideen tatkräftig umzusetzen. Durch konsequente Handlungen können stetige Lernprozesse in Gang kommen.

Profil Markus Peböck

  • Ausbildung zum Supervisor und Coach (TOPS München/Berlin, seit 2018)
  • Ausbildung zum Wanderführer (Verband der alpinen Vereine Österreichs, 2019)
  • Management von BGF-Projekten (Institut für Gesundheitsförderung und Prävention, 2018)
  • Leiten von Gesundheitszirkeln (2016)
  • Lehrgang Partizipative Sozialforschung (Katholische Hochschule für Sozialwesen Berlin, 2015)
  • Journalistenakademie Oberösterreich (2010)
  • Lehrgang Führungskompetenz sichten und sichern (OE263, 2008-2009)
  • Theologischer Fernkurs (Erzdiözese Wien, 1999-2008)
  • Schulung für MitarbeiterInnen in Sozialberatungsstellen (Altenfachbetreuungsschule des Landes OÖ, 2001-2002)
  • Studium der Sozialwirtschaft (Johannes Kepler Universität Linz, 1994-1999)
  • 2018 Workshop im Rahmen der Jahrestagung der Österreichischen Public Health Gesellschaft zum Thema „Partizipative Gesundheitsforschung“
  • 2017 Beitrag im CARN D.A.CH.-Symposion zum Thema„Aktionsforschung – partizipative Forschung ganz praktisch“
  • Seit 2016 Mitglied im Staff des Aktionsforschungsseminars „Aktion.Macht.Partizipation“
  • 2015/16 Projekt: Partizipative Gesundheitsberichterstattung in Wels. Wie kann man gemeinsam einen wertschätzenden Umgang mit suchtkranken Menschen in Wels erreichen?
  • 2015 Publikation: „Aktuelle Trends und mögliche Weiterentwicklungen der Gesundheitsberichterstattung in Österreich“ in Bauer, R., Wesenauer, A.: Zukunftsmotor Gesundheit
  • 2015 Plenumsvortrag bei der Tagung „Motivations bewegt“ zum Thema:„Was bewegt unsere Jugend? Ergebnisse aus der Gesundheitsberichterstattung“
  • Seit 2012 mehrere Projekte im Rahmen der LVA Projektmanagement an der JKU: Vorerhebungen zu den Projekten „komm! – Gesundheitsförderung im Stadtteil“ und „Kommunale Gesundheitsförderung und Primärversorgung in Haslach an der Mühl“, „Study & Health – Gesunde Lebenswelt für Studierende an der JKU“, Gesundheitsfolgenabschätzung des Projektes „Brain-Walk-Fit“
  • 2011 Publikation: „Einblicke und Ausblicke. Selbsthilfe als Gegenstand wissenschaftlicher Forschung“ in Meggeneder, O.: Selbsthilfe im Wandel der Zeit. Neue Herausforderungen für die Selbsthilfe im Gesundheitswesen
  • 2009 Publikation: „Die Bedeutung von Gesundheitszielen zur Gestaltung des österreichischen Gesundheitssystems“ in WISO 01/2009
  • 2003-2018: Redaktionelle Betreuung sämtlicher OÖ Gesundheitsberichte und Autorenschaft vieler Kapitel darin bzw. Verfassen vieler Newsletter-Artikel
  • Seit 11/2018: selbständiger Unternehmensberater mit Schwerpunkt Gesundheitsförderung, Teamentwicklung und Coaching/Supervision
  • 2018 – 2019: Leiter der Koordinationsstelle des Österreichischen Netzwerks Betriebliche Gesundheitsförderung und Teamleitung Arbeitswelt an der OÖGKK
  • 2004 – 2018: Geschäftsführer des Instituts für Gesundheitsplanung (Gesundheitsberichterstattung und Gesundheitsziele) in Linz
  • 2003: Trainer für Jugendcoachings, ibis-acam
  • 1999 – 2003: Geschäftsführer des SozialService Freistadt (Sozialberatung)
  • Seit 2008: Lektor an der FH Kärnten, Studiengang Gesundheitsmanagement, LVA Gesundheitsplanung, Dokumentation und Berichterstattung
  • Seit 2012: Lektor an der Johannes Kepler Universität Linz; Studienrichtung Sozialwirtschaft; LVA Projektmanagement
  • Seit 2013: Lektor an der FH Linz, Studiengang Gesundheits- Sozial- und Public Management; LVA Public Health
  • Seit 2017: Lektor an der FH Wels, Studiengang Lebensmitteltechnologie, LVA Public Health